Helpz! Ausweichbleibe gesucht!

Hey, werte Gäste und Freund*innen und Ex-Musikvereinsmenschen und zukünftige Musikvereinsmenschen und Schaulustige! Wie ihr vielleicht wisst, wird ab Mitte 2018 das K4/Künstlerhaus/KOMM umgebaut, und dann sitzen auch Musikverein und Cafe Kaya, die zwei Gangs, die das Zentralcafé bespielen und am Laufen halten, auf der Straße. Zwar sucht die Hausleitung wohl schon nach Ersatzräumen, und wir selbst auch, aber bis jetzt gibt es noch nichts Sicheres und deswegen brauchen wir eure Hilfe! Wir suchen einen Ausweichort, in dem wir ab Mitte 2018 für 2-3 Jahre veranstalten können. Wenn euch irgendein Ort einfällt, der halbwegs zentral liegt und leersteht - meldet euch! Egal ob es ein Club, eine Gaststätte oder ein Wrestlingstudio ist oder einfach nur irgendein Gebäude - sagt uns Bescheid, wir kriegen dann schon raus, ob da was möglicht ist oder nicht! Und bitte sagt das weiter, und teilt dieses Bild + Text! <3 info@musikverein-concerts facebook.com/musikverein.nbg . [18]

[ Weiterlesen ]
 

Umbaupläne: Subkultur soll aus dem Erdgeschoss des K4 / Künstlerhauses verschwinden

Gerade rechtzeitig zum 40. Geburtstag des Musikvereins schneit die Nachricht herein: Der dritte Bauabschnitt, die Renovierung des Altbaus, des K4 (offiziell "Künstlerhaus") soll nun doch noch angegangen werden. Der architektonische Vorentwurf steht und im Oktober soll er dem Stadtrat zur finanziellen Bewilligung vorgelegt werden. Uns sind noch nicht alle Details klar, und wir können hier nicht auf alles eingehen, aber was Musikverein und Cafe Kaya - sprich: die Veranstaltungen im Zentralcafé - betrifft: Die werden nach dem Umbau Geschichte sein, wenn er so durchkommen sollte, denn: - Für unsere Veranstaltungen soll ein neuer Veranstaltungsbereich unter dem Biergarten gebaut werden. - In das Zentralcafé soll das Nobelburgerrestaurant Auguste einziehen. - Der Raum, den die Auguste jetzt hat (KOMM-Kneipe, Löffler's, Kulturwirtschaft), soll komplett einem großen Foyerbereich weichen. Bevor jetzt alle aufschreien, "Ein Burgerladen im Zentralcafé - das geht ja gar nicht!", möchten wir schon feststellen, dass unsere Verlagerung in einen neuen Kellerbereich so ganz praktisch gesehen durchaus auch Vorteile für uns hätte: Vorteile eines neuen, abgeschotteteren Veranstaltungsbereichs: - Wir bekämen einen Bereich, der genau auf unsere Nutzungsart zugeschnitten wird. Das Zentralcafé birgt ja von Sound über Säulen bis hin zur schlechten Lüftung durchaus einige Punkte, die es nicht so ganz optimal für Konzert/Party-Nutzung machen. - Wir hätten viel kürzere Wege: Im Moment ist unser Backstage und Gruppenraum und Büro im zweiten Stock, Veranstaltungsraum im Erdgeschoss, Cateringküche im Keller. - Freiere Terminplanung: Wir müssten nicht mehr laute und leise Veranstaltungen mit Festsaal und Hinterzimmer abstimmen. - Wir hätten einen Bereich, den wir passender zu unseren Veranstaltungen prägen könnten und Basics, die wir uns schon lange wünschen, wären kein Problem mehr: Zum Beispiel kein so grelles Stimmungskillerlicht im Gang, kein dauerimprovisierter Garderobenbereich. - Dazu kommt, dass die Planung eines solchen neuen Veranstaltungsbereichs schon ein großes Statement für die Zukunft unserer Kulturarbeit im Haus ist, das wir zu schätzen wissen. Unsere praktischen Bedenken wegen der Umbaupläne: Selbstverständlich gibt es aber ein großes ABER, denn wir haben einige ungeklärte Bedenken, was die Umbaupläne anbelangt. Keine Zwischennutzlösung in Sicht Wir wissen nicht, ob wir für die Umbaupause, in der wir 2-3 Jahre keine Bleibe im K4 / Künstlerhaus hätten, abgesichert wären. [17]

[ Weiterlesen ]
 


Dienstag, 20.01.2015 - 20:30

London-based Post-Hardcore / Power-Violence / Grindcore (Holy Roar)

Auf der guten Seite des Metalcore (London, UK / Carry The Weight)

Zentralcafé
Eintritt: 7€

EMPLOYED TO SERVEHomepage Facebook Bandcamp 

EMPLOYED TO SERVE sind eine heavy Post-Hardcore Band aus Woking, UK. Enstanden ist die Band als 2-Leute Schlafzimmerprojekt von Justine und Sammy, die schon zwei EPs auf Grindcore Karaoke, dem Label von Jay von Agoraphobic Nosebleed (in deren Richtung sie auch klingen) herausgebracht hatten, bevor sie Michael und Robbie dazuholten. Sie machen großartigen aggressiven Power-Violence mit einem chaotischen fiesen Hardcore-Sound, mit brutal stotternden metallischen Gitarrenriffs und eingeweideverknetenden Vocals von Justine Jones, die schon mit ihrem ersten Satz auf der aktuellen EP klarstellt wos hingeht: "We have all failed life!" Hochgeschwindigkeitshardcore mit halsbrecherischen Stop-and-Gos, zuckenden Breakdowns - denkt an Bands wie Botch, Converge, The Dillinger Escape Plan.

"Whatever you want to call it, it’s the kind of sound that punches you square in the brain and makes you want to flip over your desk and smash all your worldly possessions, so it gets a thumbs up from us!" Terrorizer

RENOUNCEDHomepage Bandcamp 

Inspiriert von Bands wie Unbroken, Poison The Well und 7 Angels 7 Plagues prallen hier donnernde Breakdowns auf schwerst melodische Riffs, emotionsgeladene Brutalität wird von schmerzvollen Hoffnungsschimmern durchzogen. Inspiriert von Bands wie Unbroken, Poison The Well und 7 Angels 7 Plagues prallen hier donnernde Breakdowns auf schwerst melodische Riffs, emotionsgeladene Brutalität wird von schmerzvollen Hoffnungsschimmern durchzogen. Der wässrigen, kommerziellen Seite von Metalcore, die es so schwer macht, sich überhaupt noch damit anzufreunden, setzen RENOUNCED die rohe Energie und Härte des Metalcores der 90er und Nuller Jahre entgegen, die - bei aller Aggression und Melancholie - stets einen Funken Positivität in sich trägt.

"Depending on your own experiences, Renounced will either be tugging at your nostalgia-glands or opening your eyes to the euphoria of blending seething agression with introspective sadness. Either way, they sound so fresh, so alive and so perfect that it’ll be impossible to not be driven to cry-mosh until you collapse." Tight To The Nail


04.05.
DREI AFFEN +
LOST BOYS
02.06.
THE TIDAL SLEEP +
GODZILLA WAS A FRIEND OF MINE
WREKMEISTER HARMONIES
10.08.
WREKMEISTER HARMONIES +
A PROUDER GRIEF
02.12.
RADIO Z WIRD 30! PARTY
20.01.
RADIO Z WINTERFEST


Musikverein im K4 - Königstraße 93 - 90402 Nürnberg - info@musikverein-concerts.de - Impressum - Datenschutz